Innovation neu strukturiert

Parker HPCE weiht neues Schulungs- und Versuchszentrum ein

Die Parker High Pressure Connectors hat am Standort Bielefeld in den letzten fünf Jahren einen zweistelligen Millionenbetrag in ein neues Technologiezentrum investiert.

Das sogenannte Metals Innovation Center besteht zum einen aus einem Labor und einer Versuchsgalvanik. Letztgenannte Anlage verfügt über Beckengrössen von einigen hundert Litern, bewegt sich also in der Grössnordnung zwischen einem Laborumfeld mit seinem Becherglas und einer normalen Produktionsanlage.

Prozesse, die in diesen Anlagen mittlerer Grösse laufen, lassen sich auf Produktionsanlagen mit mehreren zehntausend Litern leichter übertragen. Mit dieser Anlage kann Parker interessante Prozesse aus der Forschung oder eigene Ideen auf deren Produktionstauglichkeit überprüfen. Das Versuchslabor umfasst die Analytik für Metalloberflächen, von verschiedenen Mikroskopen bis hin zu elektrochemischen Messverfahren. Im benachbarten Mechanischen Labor werden Bauteile auf Materialeigenschaften und Dauerfestigkeit geprüft.

Das Entwicklungszentrum mit modernst gestalteten Räumen liegt in unmittelbarer Nähe zu den genannten Laboren, so dass ein intensiver, direkter Wissenstransfer möglich ist. Im ebenfalls neu geschaffenen Trainingszentrum werden verschiedene Produktschulungen sowohl für den Einsteiger als auch den Experten angeboten. Hier sind alle gängigen Maschinen zur Rohr- und Schlauchbearbeitung vorhanden.

Zu den neuen Räumen zählt auch die High Pressure Academy, in der Fachveranstaltungen unterschiedlicher Art durchgeführt und der Kontakt zu Universitäten und Institutionen gepflegt werden.  

Hier können Sie den ausführlichen Bericht lesen!